Mitsubishi Lancer

Aus MitsuWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitsubishi Lancer
Hersteller: Mitsubishi Motors Corporation
Produktionszeitraum: 1973 - heute
Klasse: Limousine
Karosserieversionen: Schrägheck, zwei- / viertürig
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines
ähnliche Modelle: keine

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Der Mitsubishi Lancer ist ein seit 1973 produziertes Modell der unteren Mittelklasse von Mitsubishi. Er ist in einigen Fällen die Stufenheck-, Schrägheck- oder auch Kombivariante des Mitsubishi Colt.


1.Generation Lancer A70

1 - Lancer A70
Lancer A70.jpg
Produktionszeitraum: 1973 - 1980
Motoren: 1,2 Liter (40 - 54 kW)
1,4 Liter (50 - 69 kW)
1,6 Liter (68 - 74 kW)
2,0 Liter (77 - 85 kW)
Länge (mm): 3.960 - 3995
Breite (mm): 1.525 - 1.535
Höhe (mm): 1.360
Leergewicht (kg): 765 - 895

1973 wurde der erste Mitsubishi Lancer vorgestellt. Er sollte das Fahrzeugprogramm von Mitsubishi ergänzen und wurde zwischen dem Kleinwagen Mitsubishi Minica und dem Mittelklassemodell Mitsubishi Galant angesiedelt. Er wurde in zwölf unterschiedlichen Modellvarianten mit Motoren von 1,2 bis 1,6 Litern Hubraum angeboten. 1975 wurde auf Basis des Lancer ein Sportcoupé mit dem Namen Lancer Celeste vorgestellt. Der Lancer gehörte zu den ersten in Europa angebotenen Mitsubishi-Fahrzeugen und wurde dort ab 1977 angeboten.


2.Generation Lancer A170

2 - Lancer A170
Lancer A170.jpg
Produktionszeitraum: 1979 - 1983
Motoren: 1,2 Liter (40 kW)
1,4 Liter (50 kW)
1,6 Liter (60 - 64 kW)
2,0 Liter Turbo (125 kW)
Länge (mm): 4.220
Breite (mm): 1.610
Höhe (mm): 1.390
Leergewicht (kg): 935-1075kg

1979 wurde die nächste Baureihe des Lancer vorgestellt. Das Design des Fahrzeugs wurde dem Stil der europäischen Fahrzeuge der damaligen Zeit angepasst und wirkte wesentlich moderner als beim Vorgängermodell. Die Technik war aber zum Vorgänger im Wesentlichen unverändert (Heckantrieb, Motor und Getriebe vorne längs eingebaut). Er wurde ausschließlich als viertürige Stufenheck-Limousine angeboten. Diese zweite Baureihe wurde in Europa mit einem 1,2 Liter Motor (1200 GL, 40kW Motorcode: 4G11), einem 1,4 Liter Motor (1400 GLX, 50 kW, Motorcode: 4G12) und einer Leistung von 50 kW sowie mit einem 1,6 Liter (1600 GSR, 60kW, Motorcode: 4G32) angeboten. 1980 wurde im Lancer 2000 ECI eine weitere Motorvariante mit Turboaufladung und einer Leistung von 125 kW vorgestellt (Motorcode: 4G63). Diese Variante hatte einen Hubraum von 2,0 Litern. Der 1600 GSR erreichte ab 1981 durch einen geänderten Auspuffkruemmer 62 kW, der 1200 GL wurde dagegen in Deutschland nur im ersten Modelljahr angeboten und war danach nur über die europäischen Nachbarländer zu beziehen. Während der 1200 GL nur mit 4-Gang-Schaltgetriebe geliefert wurde, ersetzte man beim 1400 GLX das anfängliche 4-Gang-Schaltgetriebe durch eines mit 5-Gängen - ebenso wie im 1600 GSR und 2000 Turbo. Für den 1400 GLX gab es eine aufpreispflichtige 3-Stufen-Automatik.


3.Generation Lancer C10

3 - Lancer C10 Fiore
Lancer C10.jpg
Produktionszeitraum: 1983 - 1988
Motoren: 1,2 Liter (40 kW)
1,4 Liter (51 kW)
1,5 Liter (51 - 55 kw)
1,8 Liter (43 - 61 kW)
Länge (mm): 4.125 - 4.185
Breite (mm): 1.590 - 1.635
Höhe (mm): 1.345 - 1.460
Leergewicht (kg): 835 - 1120

1983 kam eine weitere Baureihe des Mitsubishi Lancer auf den Markt. Diese wurde zunächst ebenfalls ausschließlich als viertürige Stufenhecklimousine angeboten. Ab 1985 kam eine Kombivariante hinzu, welche ab 1986 optional mit Allradantrieb erhältlich war. Die Palette der angebotenen Motoren wurde auch für die in Europa erhältlichen Modelle erweitert, ebenfalls war seit dieser Baureihe ein Katalysator erhältlich.


4.Generation Lancer C50

4 - Lancer C50
Lancer C50.jpg
Produktionszeitraum: 1988 - 1993
Motoren: 1.3l - 1.8l, 40kW - 103kW
Länge (mm): 4235 - 4245 (je nach Modell)
Breite (mm): 1670
Höhe (mm): 1405 - 1425 (je nach Modell)
Leergewicht (kg): 925 - 1210 (je nach Modell und Ausstattung)

1988 wurde die nächste Generation des Mitsubishi Lancer vorgestellt. Diese Baureihe war als Stufen- und Schräghecklimousine erhältlich. Während beim Vorgängermodell im Bereich der Fahrzeugfront noch Unterschiede zum Mitsubishi Colt erkennbar waren, war diese in der Modellreihe ab 1988 nahezu identisch mit der des Colt. Die Kombivariante des Vorgängermodells wurde mit einem erweiterten Motorenangebot parallel zu dieser Baureihe weiter angeboten. Alle Benzin-Modelle wurden mit Katalysator ausgestattet.

Neben dem Kombimodell wurde in dieser Baureihe auch das Schrägheck-Modell Lancer GLXi mit Allradantrieb ausgestattet. Der Motor der Schrägheckvariante Lancer 1800 GTi-16V war als erster Lancer-Motor mit vier Ventilen pro Zylinder ausgestattet.


5.Generation Lancer CA0

5 - Lancer CA0
Lancer CA0.jpg
Produktionszeitraum: 1992 - 1996
Motoren: 1,6 Liter (83 kW)
1,8 Liter (103 kW)
2,0 Liter Diesel (50 kW)
Länge (mm): 4.235 - 4.275
Breite (mm): 1.670 - 1.690
Höhe (mm): 1.385 - 1.405
Leergewicht (kg): 1035 - 1147

1991 wurde das Nachfolgemodell als Limousine mit Stufenheck präsentiert. 1992 folgte eine neue Kombivariante. 1995 gab es eine Modellpflegemaßnahme. Der optische Unterschied zum Vorgängermodell war jedoch gering. Eine Schrägheckvariante, die noch auf dem C50-Modell basierte, wurde vom Mitsubishi Carisma ersetzt. Das neue Kombimodell war mit dem 1,6 Liter-Motor wieder mit Allradantrieb erhältlich. Der 1,3 Liter-Motor war für den Lancer Kombi nicht erhältlich. Dieser Motor wurde mit drei Ventilen pro Zylinder ausgestattet. Der Kombi auf Basis dieser Baureihe wurde bis 2000 gebaut.

In Japan wurde dieses Modell als Mitsubishi Mirage vermarktet.


6. Generation Lancer CJ0

6 - Lancer CJ0
Lancer CJ0.jpg
Produktionszeitraum: 1996 - 2001
Motoren: 1,3 Liter (55 kW)
1,6 Liter (83 kW) Kombi
Länge (mm): 4.275 - 4.295
Breite (mm): 1.690
Höhe (mm): 1.395 - 1.470
Leergewicht (kg): 1035 - 1070

1996 folgte dann die nächste Generation auf Basis des 1996 eingeführten Colt CJ0. Dieses Modell wurde jedoch nur 2 Jahre bis 1999 in Deutschland verkauft. Die Einstellung könnte auch an der hauseigenen Konkurrenz gegenüber dem Mitsubishi Carisma Stufenheck liegen. Die beiden waren zwar technisch verschieden, optisch jedoch ähnlich und ähnlich groß. Das Stufenheck-Derivat des Carisma wurde jedoch ebenfalls wegen Erfolgslosigkeit 2001 aus dem Programm genommen. Ab 2000 ist nur noch der Kombi im Angebot.


7. Generation Lancer Cedia

7 - Lancer Cedia
Lancer Generation 7.jpg
Produktionszeitraum: 2000 - 2003
Motoren: 1,8
Länge (mm): 4.480
Breite (mm): 1.695
Höhe (mm): 1.430
Leergewicht (kg): xxx

2000 wurde die nächste Baureihe des Lancer ausschließlich für den asiatischen Markt überarbeitet.

8. Generation Lancer CS0

Lancer CS0
Lancer CS0.jpg
Produktionszeitraum: 2003 - 2007
Motoren: 1,3 Liter (60 kW)
1,6 Liter (72 kW)
2,0 Liter (99 kW)
Länge (mm): 4.480 - 4.485
Breite (mm): 1.695
Höhe (mm): 1.445 - 1.450
Leergewicht (kg): 1185 - 1320

Die 8. Generation (seit 2003) sieht seinem Vorgängermodell vor allem im Heckbereich sehr ähnlich. Praktisch behielten alle Lancer seit 1991 ihre Form, besonders die letzten 2 Generationen. Dieses Modell ist jedoch nicht mehr mit dem Colt identisch, weil dieser in Zusammenarbeit mit Smart entwickelt wurde.


9. Generation Lancer CY0

Lancer Sportlimousine
Lancer Facelift.jpg
Produktionszeitraum: 2007 - heute
Motoren: Otto:

1,5 - 2,0 l
80 - 177kW(109-240PS)

Diesel:
1,8 l
85-110kW(116-150)

Länge (mm): 4570
Breite (mm): 1760
Höhe (mm): 1490
Leergewicht (kg): 1335-1460

Die aktuelle Generation (seit 2007) ist eine komplette Neuentwicklung und steht auf der neuen, Jet-Fighter-Frontpartie, auf der auch der Outlander, der Colt und der Lancer Evolution X basiert. In Japan wird die Sportlimousine als Galant Fortis vertrieben.

Im November 2007 wurde der neue Lancer zunächst als "Sportlimousine" in Deutschland eingeführt, die Kombiversion des Vorgängermodells blieb zunächst weiterhin erhältlich. Bis ende 2009 wurde der Lancer auch mit einem 1,5l MIVEC Ottomotor 80kW aus dem CZ3 angeboten, dann aber durch einen 1,6l mit 88kW ersetzt. Die Limousine teilt sich die Plattform u.a. mit dem neuen Mitsubishi Outlander und wird auch wieder mit einem von VW zugekauften Dieselmotor angeboten. Das Design der Limousine stammt vom italienischen Designer Pininfarina. Im Lancer CY0 ist ein MIVEC-Motor verbaut.



Lancer Sportback

Lancer Sportback
Lancer Sportback.jpg
Produktionszeitraum: 2008 - heute
Motoren: Otto:

1,5 - 2,0 l
80 - 177kW(109-240PS)

Diesel:
1,8 l
85-110kW(116-150)

Länge (mm): 4585
Breite (mm): 1760

2040 incl Spiegel

Höhe (mm): 1515
Leergewicht (kg): 1375-1495

Am 15. November 2008 folgte eine "Sportback"-Version (Schrägheck) der Limousine, die die bisherige Kombiversion ersetzte. Anfang 2009 kam noch ein neuentwickelter Dieselmotor hinzu der die Euro 5 Norm erfüllt.


Lancer RalliArt

Im Oktober 2009 wurde auf der Pariser Motor Show die Sportback-Variante „Ralliart“ vorgestellt. Die Motorisierung besteht aus dem auf 177 kW (241 PS) gedrosselten Turbomotor des Evolution. Neben dem Motor und dem Doppelkupplungsgetriebe teilt sich der Ralliart auch die Aluminiummotorhaube und die aggressive Front mit dem Evolution. Die Limousine ist inzwischen ebenfalls in der Ralliart-Ausführung mit der Front des Evolution erhältlich.

Anfang 2011 wurde er aufgrund der zu geringen Nachfrage wieder eingestellt.


Der Lancer in anderen Ländern

In einigen wenigen Ländern wird der Lancer ebenfalls unter dem Namen Sedan vertrieben. Darüber hinaus wurde er in den 1990ern von der Malaysia|malaysischen Firma Proton als Proton Wira in Lizenz gebaut und u. a. auch als Rallye-Wagen eingesetzt.

Mitsubishi Fan Forum

Weblinks


Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
Drucken/exportieren