Mitsubishi Carisma

Aus MitsuWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der Mitsubishi Carisma wurde von 1995 bis 2004 zusammen mit dem Volvo S40/V40 in den Niederlanden produziert.

Der Wagen beinhaltet folglich einige Volvo-, aber auch Renault-Komponenten (z.B. Getriebe von Renault).

1. Generation

DA0
Carisma front01.jpg
Produktionszeitraum: 1995 - 1999
Motoren: 1,6 Liter (66 kW)
1,8 Liter (85 kW)
1,9 Liter (66 - 92 kW)
Länge (mm): 4435
Breite (mm): 1695

1950 incl Spiegel

Höhe (mm): 1405
Leergewicht (kg): 1050-1205

Im Jahr 1995 wird der Mitsubishi Carisma als Fließheck der Öffentlichkeit vorgestellt. Er ist der erste in den Niederlanden, bei Nedcar (einem joint Venture zwischen Volvo Mitsubishi und dem niederländischen Staat), produzierte Mitsubishi. Er zeichnet sich durch einen für seine Klasse großen Innenraum und seine typisch japanische Zuverlässigkeit aus. Er wird zunächst nur von einem 1.6- und 1.8 Liter-Vierzylinder-Benzinmotror mit 90 PS bzw. 115 PS angetrieben. 1996 folgt eine klassische Stufenheck-Limousine mit etwas mehr Kofferraumvolumen (480L statt 430L). Diese Version ist jedoch deutlich unbeliebter als das Fließheck. Anfang 1997 hält ein Dieselmotor einzug in den Carisma. Es ist ein bereits aus dem Renault 19 bekannter 1.9 Liter Motor mit 90 PS.

Ende 1997 wird der Carisma dann schließlich zum Innovationsträger für Mitsubishi in Europa. Er erhält den 1.8 Liter GDI Motor mit 125 PS der den konventionellen 1.8 Liter Motor ablöst. Es handelt sich dabei um den ersten in Großserie in Europa angebotenen Benziner mit Direkteinspritzung. Als Stufenheckversion (Japaner mögen kein Fließheck) wird der GDI Carisma auch für kurze Zeit nach Japan exportiert. Es gab den Carisma in folgenden Ausstattungen: GL, GLX/LX sowie als GLS/LS (sowie einige Sondermodelle)


2. Generation

DA0 Facelift
Carisma front02.JPG
Produktionszeitraum: 1999 - 2004
Motoren: 1,6 Liter (76 kW)
1,8 Liter (90 kW)
1,9 Liter (103 kW)
Länge (mm): 4475
Breite (mm): 1710

1950 incl Spiegel

Höhe (mm): 1405
Leergewicht (kg): 1047-1205

Im Jahr 1999 wurde der Carisma optisch wie auch Technisch stark überarbeitet. So wurde der Wagen beispielsweise verlängert, wodurch der Innenraum jetzt noch luftiger ausfällt. Der 1.6 Liter Benziner leistet jetzt 100 PS und es wurden neue Ausstattungslinien eingeführt: das Standardmodell Classic, der langstreckentaugliche Comfort, der sportliche Avance-Version sowie die gehobenen Ausführung namens Elegance.

2000 wurde der GDI Motor überarbeitet. Er besitzt jetzt einen Kunststoff-Resonanzkörper (vor dem Ansaugkrümmer), ein geändertes Drosselklappengehäuse, andere Motorsoftware, sowie eine andere Hochdruckpumpeneinheit und leistet nun 122 PS. Außerdem wird der alte Diesel durch zwei neue 1,9 DI-D Motoren (Commonrail Diesel) mit entweder 102 oder 115PS aus dem Renault-Regal ersetzt. Diese gelten als besonders laufruhig und sparsam. 2000 erscheint auch das Sondermodell Dynamics, das den Höhepunkt der Carisma-Reihe darstellt. Es besitzt ein vom Formel 1 Spezialisten Fondmetal (Minardi) entwickeltes Bodykit und 17 Zoll-Felgen und ist ausschließlich mit dem GDI-Motor erhältlich.

2001 wird der 1.6 Liter Motor erneut optimiert und leistet nun 103 PS.

2002 erhält der Carisma erneut ein leichtes Facelift, erkennbar an abgedunkelten Scheinwerfern neuen Sitzbezügen und silbernen Mitsubishi Emblemen.


Im Jahr 2004 wurde die Produktion des Carisma zugunsten des neuen Colt Z30 eingestellt, der seitdem in Born vom Band läuft. Nachfolger des Carisma ist der als Kombi und Stufenheck erhältliche Lancer. Trotz größerer Außenmaße bietet der Lancer innen weniger Platz als der Carisma und wird auch nicht als Diesel angeboten. Er stellt somit für viele Carisma-Fahrer keine Alternative dar.

Da es den Mitsubishi Lancer von 1999 bis 2003 offiziell in Deutschland nicht gab wurde der auf ihm basierende Mitsubishi Lancer Evolution zeitweise als Carisma GT Evolution verkauft.


Mitsubishi Fan Forum


Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
Drucken/exportieren