Mitsubishi L200

Aus MitsuWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Der Mitsubishi L200 ist ein kompakter Pickup, der seit 1978 in mehreren Fahrzeuggenerationen gebaut wird. Die erste Version war eine Importversion des Mitsubishi Forte.

Den L200 gibt es mit Einzelkabine, Doppelkabine und Club Cab.



1. Generation

L 200
MitsubishiTruck.jpg
Produktionszeitraum: 1978 - 1996
Motoren: Dieselmotor:
Länge (mm): 4920
Breite (mm): 1740
Höhe (mm): 1745
Leergewicht (kg): 1685

Der L200 wurde ab 1978 produziert und wurde zusammen mit Chrysler entwickelt und ist so mit dem Dodge Ram D-60 und dem Plymouth Arrow verwandt. Unter dem Namen Mitsubishi Forte war der Pickup nur in Japan bekannt, wo er nur bis 1986 angeboten wurde.

Im Jahr 1986 bekam der Forte ein Facelift und war ab da auch mit Doppelkabine erhältlich.

weitere Bezeichnungen

  • Mitsubishi Forte
  • Mitsubishi Triton
  • Mitsubishi L200 Express (AU)
  • Mitsubishi Mighty Max (1982–1986)
  • Chrysler D-50 (Australia) [8]
  • Dodge D50 (1979–1980)
  • Dodge Ram 50 (1981–1986)
  • Plymouth Arrow Truck (1979–1982)



2. Generation

L 200 K34
Mitsubishi L200 4WD.JPG
Produktionszeitraum: 1991 - 1996
Motoren: Dieselmotor:
(64 kW)
Länge (mm): 4920
Breite (mm): 1740
Höhe (mm): 1745
Leergewicht (kg): 1685

1991 kommt der Nachfolger auf den Markt: Mitsubishi Strada, der 1993 als erster Pick-up von Mitsubishi in Deutschland als L200 vorgestellt wird.

Dieses Modell ist von Mitsubishi ohne Chrysler entwickelt.

weitere Bezeichnungen

  • Dodge Ram 50 (1987–1993)
  • Mitsubishi Triton (Australia)
  • Mitsubishi Cyclone (Thailand)
  • Mitsubishi Colt (South Africa)
  • Mitsubishi L200
  • Mitsubishi Mighty Max
  • Mitsubishi Strada


3. Generation K60T

L 200 K60T
L200 K60T.jpg
Produktionszeitraum: 1996 - 2006
Motoren: 2,5 l Diesel (R4), 73-98 kW, 2,4 l Otto, 97 kW
Länge (mm): 5040
Breite (mm): 1750
Höhe (mm): 1775
Leergewicht (kg): 1845-1940

1996 die 3. Generation des L200, in Japan als zweiter Strada, auf den Markt. In Japan wird er nur bis 1999 vertrieben.

Der in Thailand produzierte L200 erhält bereits drei Jahre nach Erscheinen ein Facelift: Mit neu gestaltetem Kühlergrill und Leichtmetallrädern versucht man den L200 attraktiver für die Privathaushalte zu machen.

Seit 2004 kann man in Deutschland den Pick-up auch als Diesel mit Automatikgetriebe erwerben, bisher musste man für L200 mit Dieselmotor auf Importwagen zurückgreifen. Um den Sieg bei der Rallye Dakar im Januar 2005 zu feiern, bringt Mitsubishi ein Sondermodell auf den Markt: Der L200 Dakar, besonders auffällig durch die Dakar-Embleme an den Kotflügeln, wird von einem 2,5-Liter-Dieselmotor mit 98 kW (133 PS) angetrieben.

weitere Bezwichnungen

  • Mitsubishi Colt (South Africa)
  • Mitsubishi Triton (Australia)
  • Mitsubishi L200
  • Mitsubishi Storm
  • Mitsubishi Strada
  • Mitsubishi Warrior
  • Mitsubishi Magnum
  • Mitsubishi G-CAB


4. Generation KA0T

2006 wurde die nächste Generation eingeführt.

L 200 KA0T
KA0T Front.jpg
Produktionszeitraum: 2006 - 2015
Motoren: 2,5 l Diesel (R4), 100 kW
Länge (mm): 5040
Breite (mm): 1750
Höhe (mm): 1775
Leergewicht (kg): 1845-1940

weitere Bezeichnungen

  • Mitsubishi L200
  • Mitsubishi Triton (Australia)
  • Mitsubishi Strada
  • Mitsubishi Warrior
  • Mitsubishi Sportero
  • Mitsubishi Hunter (Israel)


5.Generation

L 200
L200 2015.jpg
Produktionszeitraum: 2015 - heute
Motoren: 2,4-Liter-MIVEC-Turbodiesel
Länge (mm): 5285
Breite (mm): 1815
Höhe (mm): 1780
Leergewicht (kg):

2015, auf dem 85. Internationalen Genfer Automobilsalon wurde das kommende Modell in Europa präsentiert.

Markteinführung für Europa ist im Spätsommer 2015 geplant.

Deutschlandpremiäre hatte er auf dem 5. Mitsubishi Sachsentreffen am 19. Juli 2015.



Mitsubishi Fan Forum



Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
Drucken/exportieren