Galant EA0 Unterschiede Karosserie Übersicht

Aus MitsuWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück: Galant > EA0

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Grundsätzlich muss man die Karosserie des EA0 in drei Kategorien unterteilen. In den Japan-, den Taiwan- und den USA-Galant. Der EA0 wurde in 5 Werken gebaut, jedoch nicht immer baugleich. Der erste Galant ist der Japan-Galant. Er wurde in 3 Werken gebaut. In Okazaki (Japan), Oye (Japan), sowie in Indonesien. Die Fahrzeuge die in Japan gefertigt wurden, wurden in Japan, Asien, Europa, Neuseeland, Chile und Brasilien verkauft. Die in Indonesien gebauten Fahrzeuge wurden nur in Indonesien verkauft. Die Taiwan-EA0 wurden in Taiwan gebaut und nur dort verkauft. Der USA-Galant wurde in Normal, Illinois gebaut und in den USA, in Kanada, Puerto Rico, Guam und Mexico verkauft.

Außenausstattung

Der erste Eindruck zählt, auch beim Auto. So sind Frontschürze, Seitenschweller und Heckstoßstangen die ersten Akzente die ins Auge fallen. Sie prägen maßgeblich das Erscheinungsbild jedes Fahrzeugs. Darum sind auch genau sie die Verkaufshits bei eBay und Co., da mit einer Schürze das Gesicht des Auto stark verändert werden kann und das Fahrzeug mitunter schon nicht mehr so einfach zu identifizieren ist.

Mitsubishi hat den Galant mit mehreren Schürzen angeboten. Die Versionen sind leicht zu unterscheiden und gehören zu den Ausstattungsvarianten GLS, SE und Avance. Natürlich gibt es mittlerweile auch Nachbauten und andere Hersteller die für den Galant Stoßstangen produzieren. Hier eine kleine Übersicht der in Europa angebotenen Schürzen.

Europa

GLS

Front

In der günstigen GLS Version wurde eine Schürze mit einem großen Gitter in der Mitte - das mit Streben durchzogen ist - verbaut. Hinzu kommen links und rechts Vertiefungen für Nebelscheinwerfer, die aber nicht automatisch integriert waren. Dennoch wurden die meisten GLS mit Nebelscheinwerfern ausgeliefert.

In Japan wurde optional für die GLS-Front eine Lippe angeboten. Sie wurde einfach auf die vorhandene Schürze geschraubt/geklebt und gibt der Front einen sportlicheren Touch. In Europa gab es diese Lippe nicht zu kaufen. Der Hersteller Giacuzzo hat jedoch auf der Basis der GLS aufgebaut und sie mit einer Lippe versehen(siehe unten).

von vorne
von schräglinks
mit Lippenansatz
mit Lippenansatz 2



Seite

Die Seitenschweller der GLS-Ausstattung sind schwarz und heben sich kaum von der Karosserie ab. Die Schweller sind nur ganz leicht geschwungen und fallen daher nicht auf. Sie sind aus ABS-Kunststoff und werden mit der Karosserie verschraubt. Hierzu gibt es 2 Schrauben im vorderen Kotflügel sowie 8 unterhalb des Schwellers selber. Zusätzlich halten noch 5 Klipse die Schweller in Position.

Standard
lackiert



Heck

Das Heck des GLS gilt als schlicht und unaufdringlich. Es ist nahezu an allen Fahrzeugen zu finden, da der Hersteller hier weiteren Versionen für die Sport Edition oder den Kombi entwarf. So ist das Heck an allen Limos (GLS/SE) und allen Kombis(GLS/SE/AVANCE) zu finden.

Galant EA0 Unterschiede Karosserie Heckschuerze gls 1.jpg
Galant EA0 Unterschiede Karosserie Heckschuerze gls 2.jpg



Giacuzzo

Auch wird von der Firma Giacuzzo eine umgebaute Front angeboten. Sie baut auf der GLS-Schürze auf und bekommt eine erweiterte Lippe und ein Schwert eingesetzt. Kostenpunkt für die Front 354€ (Stand Mai 2007)

Giacuzzo
Galant EA0 Unterschiede Karosserie Frontschuerze gls 4.jpg
Galant EA0 Unterschiede Karosserie Frontschuerze gls 5.jpg



Die Firma Giacuzzo ist zu erreichen über die Website oder per Mail : info@giacuzzo.com

Die Firma bietet weitere Teile für den Galant an, darunter Scheinwerferblenden, Spoiler und auch ein eigenes Felgenprogramm.


SE

Der Galant erhielt in der SportEdition eine andere Schürze. Der Aufbau war aber dennoch der gleiche, der Grundträger muss also bei der Umrüstung nicht geändert werden. Die Schürze steht nun weiter vor. Der Lufteinlass in der Mitte wurde beibehalten, die Streben wurden entfernt und durch ein Gitter ersetzt. Die Öffnungen der Nebelscheinwerfer wurden gestreckt. Sie sind nun rund und in zwei Streifen eingefasst, man denkt sofort an die Rücklichter der Facelift-Generation, die dieses Designelement auch aufnehmen. Unterhalb der Nebelscheinwerfer sind noch zwei kleine Lufteinl#sse. Auf diese kann man auch die Wings vom VR4 montieren (zu bestellen bei Yoshio : yoshio@gmx.de). Diese geben der Schürze gleich ein ganz neues Gesicht. Die SE-Schürze sieht schon sehr viel sportlicher aus, SportEdition eben.

von vorne
von schräglinks
mit Wings
VR4-Wings


Teilenummer :

Sport Edition Stoßstange : MR325 310 - 353€

Abschleppösen-Deckel : MR325 375 27€

Deckel Abschleppöse : MR 325 375 24,87€

Grill : MR 439 170 48,68€

Nebelscheinwerfer (Set mit beiden Neblern und Blende) : Z3 519 139 203,47€

Nebel-SW Halter rechts : MR 275 266 9,56€

Nebel-SW Halter links : MR 275 265 9,56€


Seite

Die Seitenschweller der Sport Edition - kurz SE - sind schon wesentlich markanter als die der GLS-Version. Sie haben am vorderen Radkasten einen starken Wulst nach außen und kennzeichnen sich in erster Linie durch eine nach hinten - von der Mitte an - nach außen abfallende Linie. Sie wurden standardmäßig an allen SE verbaut und immer in Wagenfarbe ausgeliefert. Die Schweller sind auch an jedem anderen Galant der EA0-Beureihe nachrüstbar. Kostenpunkt bei Mitsubishi 425€ (Stand 2007)




Heck

Die Sport Edition weißt das gleiche Heck wie die GLS-Version auf, sowohl an der Limo wie am Kombi.


Avance

Auch zur Avance-Ausstattung erhält der Wagen eine geänderte Front. Hier handelt es sich allerdings um einen geänderten Grundträger gegenüber der GLS/SE-Front. Die Schürze wächst dabei noch ein wenig in die Breite und erhält ihre typischen Backen. In der Mitte ist immer noch ein großer Lufteinlass, jedoch ziehen sich zwei schmaler werdende Stege nach oben. Der Abschlepphaken ist nicht zu erreichen, dafür muss die Abdeckung (das sogenanntes Abschleppmaul) in der Mitte der Schürze entfernt werden. Leider geht diese zum Ärgernis der Besitzer manchmal verloren (Kosten ca. 25 € + Lackierung). Die Zusatzscheinwerfer sind als einfache Version (Nebelscheinwerfer) oder als Doppelstrahler (innen Nebel-, außen Fernscheinwerfer) zu haben. Auf dem rechten Foto ist die asiatische Variante abgelichtet. In Deutschland gibt es eine andere Version mit lackierbarer Blende.

von vorne
von schräglinks
mit Lippe



Der Avance-Grill, der zur Avance-Stoßstange gehört hat die Nummer MR 478 163 . Kostenpunkt 108€ (stand 2007)

Avance Grill


Seite

Die Seitenschweller der Avance-Ausstattung sind sehr markant und stehen weit nach außen. Sie sind gerade und haben eine Mittellinie. Die Befestigung erfolgt ebenso über Clipse und Schrauben wie beim GLS. Kostenpunkt bei Mitsubishi 425€ (Stand 2007)


Galant EA0 Unterschiede Karosserie Seitenschweller Avance 1.jpg


Teilenummer : MR 465629 + MR 465630


Heck

Die Avance-Stoßstange gibt es nur bei der Limo - den Kombi ziert (trotz Avance-Version) das GLS-Heck. Sie besteht aus 3 Teilen: der eigentlichen Stoßstange sowie zwei Ansatzstücken links und rechts. Sie dienen der optischen Anpassung/Linienführung der Seitenschweller. Das Heck ziert zwei Luftauslässe. Die Stoßstange ist ein komplettes Teil und kann nicht zerlegt werden, daher ist auch nicht möglich, die Schlitze auf eine normale GLS-Stoßstange zu montieren.


Galant EA0 Unterschiede Karosserie Heckschuerze Avance 1.jpg
Galant EA0 Unterschiede Karosserie Heckschuerze Avance 2.jpg


Die an den Seiten befestigten Ansatzstücke gibt es in zwei unterschiedlichen Versionen für Limo und den Kombi, da der Kombi 5cm länger ist. Die Teile sind aus PP und kosten beim Händler ca. 80€/Stück (unlackiert)

Limo Teilenummer : Kombi Teilenummer : MR415082 + MR415081


Facelift GLS

Ab 1999 wurde unter anderem eine neue Frontschürze (nun mit Klarglas Neblern und schwarzen Kunststoffeinsätzen), andere Rückleuchten und eine neue, etwas höhere Motorhaube verbaut.

von vorne
von schrägrechts



Automoderna

Auf Basis der Facelift-Front wird von Automoderna in Litauen ein Umbau der Stoßstange angeboten.

die Automoderna



USA

Die amerikanische Karosserie wurde von der japanischen Variante abgeleitet, wobei es einige erhebliche Unterschiede gibt. Am auffälligsten sind die Schweller. Diese sind nicht mit einer Plastikabdeckung verkleidet. Die Kotflügel haben keine Seitenblinker. Der Motorraum, im speziellen die Motorspritzwand ist auch anders. Die Rückleuchten eines japanischen Galant passen jedoch beim US-Galant, was darauf schließen lässt das das Heck identisch ist.

Die Front basiert auf der japanischen Version. Jedoch wurde der Grill geändert und die Stoßstange wurde länger. Nach amerikanischem Standard müssen diese einen Aufprall aus 15km/h unbeschadet überstehen. Die Scheinwerfer haben einen integrierten Blinker. Der Blinker ist etwas breiter, endet an der Kante der Motorhaube. Der Scheinwerfer insgesamt ist etwas kürzer und endet kurz vorm Motorhauben-V. Der Scheinwerfer verjüngt sich zu den Blinkern hin, so das die untere Kante am Kotflügel abschließt. Statt der üblichen Doppelscheinwerfer werden Scheinwerfer mit nur einem Reflektionsspiegel verwendet. Es kommen also Bilux-Lampen zum Einsatz (Glühlampen mit zwei Glühwendeln), um so zwischen Fern- und Abblendlicht umschalten zu können.

Die Heckschürze ist wegen der Aufprallbestimmungen auch etwas länger als bei den japanischen Modellen.

Die Außenspiegel sind anders geformt und wirken aerodynamischer, dafür mussten sie aber ihre Fähigkeit einzuklappen einbüßen.

Auch beim USA-Galant gab es ein Facelift. Dieses gabs ab dem Modelljahr 2001. Auffällig ist hier die Frontschürze. Deren Mittelsteg ähnelt sehr dem Outlander und dem Grandis.

Facelift-Front
Seitenschweller



Taiwan

Viele hielten den Taiwan-Galant für das 3.Facelift (also die 4.Generation EA0), die es nur in Asien gab. Das ist leider falsch. Der Taiwan-Galant wurde in einem Mitsubishi-fremden Werk, der CMC China Motor Corp., gebaut und nur auf der chinesischen Insel Taiwan verkauft. Auf dieser Insel herscht, wie in Deutschland, Linksverkehr. Deshalb gab es den Taiwan-Galant nicht in ganz China. Die Karosserie bassiert auf dem japanischen Galant, ist nicht baugleich, jedoch aber dem japanischen Modell ähnlicher als der USA-Galant. Der Galant wurde in Taiwan erst ab 1998 gebaut, also erst als es in den anderen Ländern schon das erste Facelift gab. Das 1998er-Taiwan-Modell ähnelte noch sehr dem japanischen Vorfacelift. Das Modell hatte eine längere Frontschürze. Diese ähnelte der deutschen GLS-Vorfacelift-Frontschürze. Die Scheinwerfer waren dem japanischen Modell sehr ähnlich jedoch voll verchromt. Der Blinker war integriert. Der Grill war auch ein anderer und voll verchromt mit vertikalen Streben. Die Teile dürften untereinander passen. Die Heckschürze war auch länger ausgeführt.

Später kam dann das große optische Facelift, welches für das 3. Facelift gehalten wurde. Diese war jedoch nur das erste Facelift in Taiwan. Die Schürzen wurden ringsrum erneuert. Die Nebelscheinwerfer kammen nun im Klarglas-Design daher. Die Motorhaube wurde verändert und bot nun mehr Platz, da die Nase um ca. 6cm angehoben wurde. Somit wurde auch ein neuer Grill notwendig. Die Scheinwerfer wurden nicht überarbeitet. Auch die Rückleuchten wurden verändert. Genauso wie die Heckklappe.

Insgesamt wurden ca. 46.025 Stück verkauft.

Vorfacelift-Front
Facelift-Front
Facelift-Heck



Sonstiges

Sondermodelle

Eigenbau 1
Eigenbau 2
Eigenbau 3
Eigenbau 4
Eigenbau 5
Eigenbau 6





  • Dieser Artikel steht unter dem Urheberrecht (Copyright) von Yoshio und nicht unter der Gnu FDL. Jedwede Verwendung auf anderen Websites / Foren / Anleitungen ist ohne die Genehmigung des Autors untersagt. Zuwiderhandlungen werden angezeigt.
  • Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
  • Der Autor ist nicht dafür verantwortlich, wenn durch Anwendung Fehler passieren oder Folgeschäden eintreten.


Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
Drucken/exportieren